So machen Kiter Marketing

in Artikel

In Südtirol hat sich innerhalb kurzer Zeit ein Kiter-Hotspot entwickelt. Einziges Werbetool: Geheimtipp-Marketing.

Exklusiv & ein bissel kalt: Das neue Kiter-Dorado am Reschensee

Die Zielgruppe der Kitesurfer ist Ü30, gutverdienend und weltreisend. Rhodos, das spanische Tarifa, Kapstadt, Mauritius oder El Gouna in Ägypten sind beliebte Ziele. Doch Corona hat den bayerischen Sportlern viel Wind aus den Segeln genommen. Und da kam plötzlich ein Geheimtipp gleich ums Eck: der Reschensee in Südtirol.

Traumstrand für Kiter in 1498 m Höhe: die Startwiese am Reschensee

Wundertüte Marketing: Bei den einen bleibt hohes Budget ohne Wirkung. Andere haben keine Kohle – und trotzdem läuft´s. So geschehen beim Kiterspot am Reschensee. Erfolgsrezept Geheimtipp-Marketing. Mund-zu-Mund-Propaganda, Facebook, Instagram – hier wirbt nur der Fan.

Der berühmte versunkene Kirchturm im Reschensee

Der Reschensee liegt nur 213 Kilometer von München entfernt, im Dreiländereck von Österreich, der Schweiz und Italien. 7 Kilometer lang und berühmt: Aus dem Lago di Resia ragt der Kirchturm von St. Katharina (Foto). Nur 200 Meter neben dem Turm beginnt das neue Dorado für die europäische Kite-Szene.

In Sichtweite der Kiter: der imposante Ortler (3.905m)

Die Kulisse rund um Startplatz im Gemeindegebiet Graun ist atemberaubend. Die XXL-Wiese wird von Zweitausendern eingerahmt. Vom schneebedeckten Ortler (3905m) weht eine steife Brise. Wer sein Board ins Wasser bringt hat einem Kilometer freie Bahn. Genügend Anlauf, um auf dem Tragflächenkiel (Foiler) vom Wasser abzuheben.

Am Gardasee (Foto) herrscht Hochbetrieb im Wasser. Am Reschensee gibt´s nur Kiter.

Der Wind kommt täglich zuverlässig und stark. Ähnlich wie am 230 Kilometer entfernten Gardasee. Nur: Auf dem Reschensee gibt es keine Stand-up-Paddler, Surfer oder Motorboote. Hier drehen nur die Kiter ihre Runden. Für die anderen Fun-Sportler ist der See vermutlich zu kalt (14 Grad).

„Gekitet wird eben nur im Langarm-Neopren“, sagt Luigi. Mit seiner Francesca ist der 33jährige Mailänder an den Reschensee gekommen. Übernachtet wird im 4-Sterne-Hotel „Eden“ in Reschen. Tagsüber fotografiert sie ihn beim Kiten, abends gibt´s zur Belohnung das 6-Gänge-Menü.

Zur Hochsaison im August sind bis zu 100 Kites am See aufgebaut. Und der Stausee auf 1498 Metern Meereshöhe ist das ganze Jahr über segelbar: Seit 2008 finden dort im Winter die Internationalen Deutschen Snowkitemeisterschaften statt.

NEUESTE BEITRÄGE